Über uns

Armgespeist
20 Jahre Tafeln sind genug!

Im Jahr 2013 gibt es seit zwanzig Jahren Tafeln in Deutschland.

Nach eigenen Schätzungen des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. sind rund 1,5 Millionen Rentner, Erwerbslose, Geringverdiener (und deren Kinder) zur Sicherung ihres soziokulturellen Existenzminimums auf die private Wohltätigkeit von Tafeln angewiesen. Eine nicht bekannte Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern nutzt zudem zur Sicherung der eigenen Existenz regelmäßig Suppenküchen, Kleiderkammern und andere Angebote.

Der Boom der Tafeln und ähnlicher Angebote ist das Ergebnis des kontinuierlichen Abbaus des Sozialstaates und einer Neujustierung des politischen Denkens. Die Balance zwischen staatlicher Wohlfahrt (die Bürgerrechte gewährt) und privater Wohltätigkeit (die Hilfe an Bedingungen knüpft) geht mehr und mehr verloren. Anstatt Armut nachhaltig durch politisches Handeln zu bekämpfen, wird die private Wohltätigkeit als kostengünstiger Ersatz instrumentalisiert und gefeiert. Die „Engagementpolitik“ der Bundesregierung lobt verstärkt Freiwillige ins Ehrenamt und ersetzt damit langfristig Politik durch soziales Engagement.

Zwanzig Jahre Tafeln in Deutschland sind daher gerade kein Grund zum Feiern! Ziel des Aktionsbündnisses ist das gemeinsame Eintreten für eine armutsfeste Mindestsicherung, die Tafeln und ähnliche Angebote wirklich „überflüssig“ macht. Denn nur durch garantierte soziale Rechte kann Armut wirklich bekämpft werden. Hier können Sie unsere weiteren Forderungen und Kritikpunkte nachlesen oder sich als PDF herunterladen.

Unter dem Motto „Armgespeist. 20 Jahre Tafeln sind genug!“ hat das Aktionsbündnis im Jahr 2013 die Medien genutzt und drei Aktionstage in Berlin veranstaltet, um die gesellschaftspolitische Debatte zur fortschreitenden "Vertafelung der Gesellschaft" in Gang zu bringen und ein Umdenken zu bewirken.

Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen sind weiterhin herzlich eingeladen, zumindest ideelles Mitglied im Aktionsbündnis zu werden, wenn Sie unsere Kritik teilen.

Jetzt Mitmachen